Rugby WM 2015

Die Gruppenphase der Rugby Weltmeisterschaft 2015 in England ist zu Ende, das Turnier geht in die entscheidende Finalrunde. 20 Teams kämpften in vier Fünfergruppen um den Einzug in die Runde der letzten 8. Enttäuschend war dabei das Abschneiden der Mannschaft aus England, die als erster Gastgeber einer Rugby WM die Vorrunde nicht überstand. Hier sind die 48 WM Partien und die Ergebnisse:

Vorrunde
Finalspiele
18.09.2015 England – Fidschi 35:11 17.10.2015 Viertelfinale 1: Südafrika – Wales 23:19
19.09.2015 Tonga – Georgien 10:17
Irland – Kanada 50:7
Südafrika – Japan 32:34
Frankreich – Italien 32:10
Viertelfinale 2: Neuseeland – Frankreich 62:13
20.09.2015 Samoa – USA 25:16
Wales – Uruguay 54:9
Neuseeland – Argentinien 26:16
18.10.2015 Viertelfinale 3: Irland – Argentinien 20:43
Viertelfinale 4: Australien – Schottland 35:34
23.09.2015 Schottland – Japan 45:10
Australien – Fidschi 28:13
Frankreich – Rumänien 38:11
 G
24.09.2015 Neuseeland – Namibia 58:14 24.10.2015 Halbfinale 1: Südafrika – Neuseeland 18:20
25.09.2015 Argentinien – Georgien 54:9 25.10.2015 Halbfinale 2: Argentinien – Australien 15:29
26.09.2015 Italien – Kanada 23:18
Südafrika – Samoa 46:6
England – Wales 25:28
27.09.2015 Australien – Uruguay 65:3
Schottland – USA 39:16
Irland – Rumänien 44:10
30.10.2015 Spiel um Platz 3:   Südafrika – Argentinien  24:13
29.09.2015 Tonga – Namibia 35:21  31.10.2015  Finale: Neuseeland  – Australien 34:17
1.10.2015 Wales – Fidschi 23:13
Frankreich – Kanada 41:18
2.10.2015 Neuseeland – Georgien 43:10
3.10.2015 Samoa – Japan 5:26
Südafrika – Schottland 34:16
England – Australien 13:33
4.10.2015 Argentinien – Tonga 45:16
Irland – Italien 16:9
6.10.2015 Kanada – Rumänien 15:17
Fidschi – Uruguay 47:15
7.10.2015 Südafrika – USA 64:0
Namibia – Georgien 16:17
9.10.2015 Neuseeland – Tonga 47:9
10.10.2015 Samoa – Schottland 33:36
Australien – Wales 15:6
England – Uruguay 60:3
11.10.2015 Argentinien – Namibia 64:19
Italien- Rumänien 32:22
Frankreich – Irland 9:24
USA – Japan 18:28

Der alte Weltmeister war auch der neue: Neuseeland verteidigt den Titel

Ab dem Halbfinale waren dann auch die Länder der südlichen Hemisphäre unter sich, Europa spielte keine Rolle mehr. Mit dem Finale Neuseeland vs. Australien gab es dann auch ein Traumfinale und die All Blacks hatten die Möglichkeit ihren WM Titel von 2011 zu verteidigen. Dies taten sie dann auch und verteidigten in einem spannenden Rugbyspiel zum ersten Mal überhaupt den Titel bei einer Rugby Weltmeisterschaft.

Die Austragungsorte der Weltmeisterschaft lagen nicht nur in England, mit dem Millenium Stadion steht auch die walisische Hauptstadt Cardiff auf dem Programm. Die weiteren Plätze sind:

Birmingham (Villa Park)
Brighton (Brighton Community Stadion)
Exeter (Sandy Park)
Gloucester (Kingsholm Stadion)
Leeds (Elland Road)
Leicester (Leicester City Stadion)
London (Twickenham Stadion, Olympiastadion, Wembley-Stadion)
Manchester (Manchester City Stadion)
Milton Leynes (mk-Stadion)
Newcastle (St. James Park)