Wales – Rugby in einer der stärksten Ligen Europas

Auch in Wales ist Rugby Nationalsport. Hervorgegangen ist es wohl aus dem Spiel Knapan, das von einer großen Anzahl von Menschen aus zwei Nachbargemeinden (in der Regel, die männliche Bevölkerung der beiden beteiligten Gemeinden) und einem festen Holzkugel wohl ein wenig größer als ein Cricket-Ball gespielt wurde.

Das Millennium Stadium in Cardiff

Das Millennium Stadium in Cardiff

Der walisische Rugby Verband Welsh Rugby Union (WRU) wurde bereits 1881 gegründet und ist eines der Gründungsmitglieder des Weltverbandes International Rugby Board. Ziel der Verbandsgründung war eine bessere Koordination des Rugby Spiels, da schon seit 1870er Jahren in Wales viele Vereine existierten und Spiele wild ausgetragen wurden.

Kurz nach ihrer Gründung spielte Wales dann sein erstes Länderspiel gegen England, was aber so desaströs endete, dass die englische Rugby Football Union sogar eine Revanche ablehnte. Zu schlecht sah man Wales als Gegner an. Doch das spornte das kleine Land nur mehr an und so kamen dann auch die ersten Erfolge auf internationaler Bühne hinzu.

Zwischen 1900 und 1913 blieb Wales zuhause sogar komplett ungeschlagen und besiegten als einzige Mannschaft die All Blacks während deren Europa-Tournee 1905. 1911 folgte dann auch der erste Grand Slam. Doch der Erste Weltkrieg beendete die Ambitionen des aufstrebenden Rugby Landes. Es sollte 40 Jahr dauern, bis Wales wieder einen Grand Slam feiern konnte.

Das Goldene Zeitalter

In den 1970er Jahren begann für Wales die Goldene Ära. Die Rugby Nationalmannschaft ging als eine der besten in die Geschichte ein. Wales dominierte die Nordhalbkugel, wie keine andere. So wurden neun der zehn Spiele gegen England für sich entschieden, auch Schottland (8 von 10) oder Irland (7 von 9) hatten keine wirkliche Chance. Auch Mannschaften der südlichen Hemisphäre bekamen des Öfteren die Macht der Waliser zu spüren.

Erst 1982 besiegte Schottland die seit 27 Spielen ungeschlagenen Waliser, die aber trotz der Siegesserie kein einziges Mal das Five Nations gewinnen konnten. Dennoch gehörte Wales damals noch zu den besten Mannschaften der Welt. Der Einbruch kam dann in den Neunziger Jahren, als viele Spieler in die ungemein populäre nordenglische Rugby League wechselten und nicht mehr für die Nationalmannschaft zur Verfügung standen. So geschwächt konnte Wales 1990 und 1991 bei den Five Nations kein einziges Spiel gewinnen.

Rugby heute in Wales

Wales beheimatet heute mit der Celtic League eine der wichtigsten Ligen in Europa. In dieser Liga spielen 12 Profimannschaften, die aus Irland , Schottland und eben aus Wales kommen. Zum Start berechtigen Lizenzen, die vom walisischen Verband als Franchise vergeben werden. Durch die Aufnahme von Mannschaften aus anderen Ländern wurde die Liga besonders wertvoll. Sicherlich mit ein Grund, warum Wales als kleines Land so erfolgreich Rugby spielt.

Doch nicht nur im Vereinsrugby ist Wales erfolgreich. Das kleine Land hat eine der erfolgreichsten Nationalmannschaften der Welt und gewann schon mehrfach den jährlich stattfindenden Six Nations Cup, im Jahr 2012 sogar ungeschlagen! Diesen Grand Slam erreichte Wales sogar schon neunmal.

Wales besitzt für seinem Nationalsport ein entsprechend großes Stadion, das Millennium Stadium in Cardiff. Mit einem Fassungsvermögen von 74.500 Zuschauern ist es zudem eines der größten Stadien auf der Insel. Die Rugby Nationalmannschaft von Wales trägt hier nicht nur ihre Heimspiele aus, das Stadion wurde auch bereits für Finalspiele bei internationalen Turnieren, wie der Weltmeisterschaft genutzt.

Foto: Dave Evans / sxc.hu